Umsatzsteuer – Zoll – VAT – Customs

AWB Newsletter Januar 2019

Das Jahr 2019 beginnt in den Bereichen Umsatzsteuer, Zoll und Exportkontrolle bereits mit einem großen (Dauer-)Thema, dessen Ausgang noch ungewiss ist – dem BREXIT.

Deal or no deal – das hat erhebliche Auswirkungen auf sämtliche Geschäftsbeziehungen aus und in das Vereinigte Königreich. Unternehmen sind deshalb gefordert, sich über die Auswirkungen auf ihr Geschäft Gedanken zu machen, welche bei den vielen „Unbekannten“ in der Ausgestaltung schwierig sind. Dennoch sind Vorkehrungen für den „worst case“, den ungeregelten BREXIT zu treffen. Dieser Newsletter befasst sich im ersten Beitrag mit den dabei zu beachtenden Themengebieten und empfiehlt das eigene Unternehmen vorzubereiten.

Daneben sind auch wichtige Entscheidungen des EuGH zur Geschäftsveräußerung im Ganzen oder der neuen Verwaltungsauffassung zum ermäßigten Steuersatz bei Krankentransporten in dieser Ausgabe dabei.

Hinzuweisen ist dann noch darauf, dass das große Projekt „Innerbetriebliches Kontrollsystem Umsatzsteuer“ gut mit dem Änderungsbedarf aufgrund der MwSt-Reform „quick fixes“ zu verbinden ist.

Das Jahr 2019 gleich gut und strukturiert zu beginnen und dabei sämtliche (Gesetzes-)Änderungen, Anforderungen und Neuerungen umzusetzen, ist das Ziel, bei dem das Team der AWB Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite steht!

Neben diesem aktuellen Thema finden Sie wie gewohnt die Besprechung relevanter Entscheidungen sowie Informationen zu Entwicklungen aus Rechtsprechung, Gesetzgebung und Verwaltung in unseren Beratungsbereichen Umsatzsteuer, Zoll, Verbrauchsteuer und Außenwirtschaftsrecht.

Wir wünschen angenehme Lektüre.

 

Ihr Umsatzsteuer-Team

Dr. Carsten Höink | Dr. Nathalie Harksen